Literatur
Wir möchten auf interessante Bücher zur weiteren Arbeit in der Mediation hinweisen:

"Mediation - Die Kunst der Vermittlung in Konflikten" von Christoph Besemer
Bei diesem Buch handelt es sich um ein Standardwerk, das in das Thema Mediation gut einführt.
Meines Wissens wird es leider nicht mehr aufgelegt. Es klärt Begriffe, erläutert Grundlagen, schildert die einzelnen Phasen einer Mediation und beschreibt die Aufgaben des Mediators. Anwendungsbereich und die vielfältigen Einsatzgebiete werden dargestellt. Zudem werden einzelne Techniken ausführlich anhand von Beispielen erläutert.
Mir hat das Buch einen prima Einstieg in das Thema zu Beginn meiner Ausbildung gegeben. Es kann auch später immer noch als Nachschlagewerk diesen, ist knapp und trotzdem sehr verständlich formuliert.

"Schwierige Gespräche führten" von Karl Benin
Dieses Buch stammt aus der "Miteinander reden-Reihe" von F. Schulz von Thun, der auch das Geleitwort geschrieben hat. Mir gefällt die Einführung in das Thema "Kommunikation" und besonders die umfassende Darstellung der diversen Konfliktarten und -phasen. Es werden Fragebeispiele aufgeführt, Erklärungen gegeben. Zudem setzt sich das Buch mit dem Thema "Coaching" auseinander und den dortigen Konflikten und Fragestellungen. Auch hier geht es um die gemeinsame Ablösungssumme, so dass die dortigen Tipps und Analysen für die Mediation hilfreich sein können.
Es ist aus meiner Sicht gut geeignet, um zum Thema "Kommunikation" vieles zu lernen, sich klar zu machen oder nachzulesen. Es ist zudem gut verständlich.

"Miteinander reden-Reihe" von F. Schulz von Thun (Band 1 - 3)
DER Klassiker.
Es werden - um die wichtigsten Themen zu nennen - vorgestellt: das vier-Ohren-Modell, Kommunikationsstile, das Innere Team.
Alles wird an Beispielen erläutert, es ist umfassend, aber verständlich formuliert.
Ich meine, man sollte es gelesen haben und es dient auch gut zum Nachschlagen/-lesen.

"Mediation - ein Lehrbuch auf psychologischer Grundlage" von Montada/Kals
Das Buch widmet sich den psychologischen Grundlagen. Es handelt sich um ein Grundlagenwerk. Es bildet die Phasen und Voraussetzungen der Mediation ab und stellt z.B. einzelne Frage- und Gesprächstechniken vor.
Mir haben die Darstellung der Aspekte zum Thema "Gerechtigtkeit" und "Emotionen" gut gefallen. Im Kapitel "Kreativität" geht es um die Einsatzmöglichkeiten in der Mediation.

"Der Tanz auf dem Vulkan" von Al Weckert
Hierbei handelt es sich um ein Buch zum Thema "Gewaltfreie Kommunikation". Al Weckert widmet sich dem Thema Emotion und warum wir Gefühle zeigen. Er hat ein spezielles Training, das mit dem Roten Tuch, entwickelt.
Auch hier werden Situationen durch aktives Zuhören und Spiegeln nahegebracht. Dabei steht der sogenannte Falleinbringer auf dem Roten Tuch und verlässt es erst, wenn der Zuhörer das Gesagte wirklich verstanden hat.
Aufschlussreich ist auch die Unterscheidung in Primär-, Sekundär- und Pseudogefühle, letztere sind nach Al Weckert tatsächlich Gedanken und Bewertungen des Verhaltens anderer.
Hilfreich sind auch die verschiedenen Übungen im Buch, zB Stille Post mit Gefühle- Pantomime. Auch die Funktionen von Aggression und der Umgang mit ihr, gefällt mit gut. Wer sich mit dem Thema "Gefühle" intensiv auseinandersetzen möchte, hat in diesem Buch mE eine hervorragende Unterstützung.

"Mehr als ein Wunder" von Steve de Shazer und Yvonne Dolan
Hierbei handelt es sich nicht um ein klassisches Buch über Mediation, der Untertitel lautet "Lösungsfokussierte Kurztherapie heute".
Vorgestellt wurde das Buch anlässlich des Jour Fixe vom XXX durch XXXX. Das Buch erläutert Idee und Technik der lösungsfokussierten Kurztherapie. Diese Idee richtet ihr Augenmerk wie die Mediation auf die Zukunft, insofern ist eine gewissen Ähnlichkeit gegeben. Auch die Lehrsätze sind teilweise vergleichbar, so ist auch ein ergebnisoffener Ansatz vorhanden. Das Herzstück aber sind die Saklierungsfragen sowie die sogenannte "Wunderfrage", die sehr ausführlich in ihrer Anwendung und ihrem (zwingenden) Wortlaut dargestellt wird.
Im Buch finden sich ausführliche Wortprotokolle, die zunächst mühsam lesbar scheinen und sehr langatmig. Wenn man sich dem aber aussetzt, kommt der Erkenntnisgewinn. Dies liegt auch daran, dass immer wieder Erläuterungen und Hinweisen eingeschoben werden.
Auch die Entwicklung der Therapie wird detailliert dargestellt - einschließlich von Rückschlägen und der Dauer des Prozesses.
Ich bin sehr begeistert von diesem Buch und kann es nur empfehlen.

Hannelore Diez, Werkstattbuch Mediation
CfM - Schriftenreihe, Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln 2005
ISBN 978 - 3 - 935098 - 05 -2, 35,80 €

Dies Arbeitsbuch der leider im Jahr 2006 verstorbenen Autorin bietet theoretische Grundlagen, Reflektionen sowie Anregungen und Hinweise für die eigene Tätigkeit am Beispiel einer Erb-Mediation. Die dargestellten Wege und Methoden regen an zum umfassenden Nachdenken über die eigene Vorgehensweise und machen Mut, Neues auszuprobieren.
Neben anderen Hilfestellungen erleichtern Checklisten, Fallbeispiele und methodische Hinweise unser weitere tägliche Arbeit.

Ed Watzke, Wahrscheinlich hat diese Geschichte gar nichts mit Ihnen zu tun
Forum Verlag 2008
ISBN: 3936999406, 29,00 €
» Mehr Informationen

Bernard Mayer, Die Dynamik der Konfliktlösung
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2007
ISBN 978 - 3 . 608 - 94433 - 4, 29,50 €

Dieser Leitfaden für die Praxis ist neu erschienen. Reiner Bastine im Covertext: Es geht von einem breiten Verständnis von Konfliktlösung aus und berücksichtigt verschiedene Verfahren, wie z.B. die Mediation.... Inhaltlich und vom Aufbau her im Deutschen konkurrenzlos.

» nach oben

     
    c/o RAin Barbara Heinz (Geschäftsstelle) • Reinoldistr. 2-4 • 44135 Dortmund
Tel. 02 31 - 52 70 31 • Fax 02 31 - 57 23 97 • rae.flint@t-online.de